fabian. in memoriam

Ein Buch über das Leben. Ein Buch über den Alltag. Ein Buch, wie es realer nicht sein kann. Ein Buch, das ein Tabu bricht.

Ein Buch über Mobbing und selbstverletzendes Verhalten.

 Kaufen

fabian_cover_montage

Begeben Sie sich auf eine emotionale Reise

…und erleben Sie Fabians bewegende Geschichte

Rezensionen zum Buch können Sie sowohl auf der Verlagsseite, als auch auf Amazon finden. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, das Buch online zu erwerben:

Verlag 3.0 Amazon

„fabian. in memoriam“ ist im Juni 2014 im Verlag 3.0 als Taschenbuch und eBook erschienen.

ISBN Taschenbuch: 978‑3‑95667‑045‑9

ISBN ePub: 978‑3‑95667‑046‑6
ISBN mobi: 978‑3‑95667‑047‑3

Charaktere

Fabian

Fabian ist der absolute Außenseiter der Klasse. Er hat keine Freunde und wird von Schülern und Lehrern gemobbt. Rückhalt und Verständnis sucht er seit dem Umzug seines ehemals besten Freundes Alex vergeblich. Als jedoch Marc in die Klasse kommt, scheint sich in seinem Leben etwas zu verändern.

Marc

Marc ist erst vor Kurzem hergezogen und der Neue der Klasse. Ehemals beliebt muss er sich vor seinen Mitschülern zunächst behaupten, um seinen Platz dort zu finden. Doch als er sich spontan neben Fabian setzt, scheint dieses Vorhaben von Anfang an unter keinem guten Stern zu stehen.

Ein Buch über...

...Freundschaft

Wenn eine Freundschaft an ihre Grenzen stößt.

...Mobbing

Wenn Worte tiefer schneiden als Klingen.

...selbstverletzendes Verhalten

Wenn sich die Wunden der Seele auf der Haut spiegeln.

Leserstimme

von S.L.

„‘Es gab nur einen Ausweg. Einen einzigen. Doch an diesem war er bisher stets gescheitert.‘ (74)
Lena Hoffmanns Erzählung über einen in tiefe Traurigkeit gefangenen Jungen reißt mit. Es gibt kein Entrinnen aus seiner düsteren Welt, die einem zumindest entfernt bekannt vorkommt – irgendwo in einer kleinen Ecke des Herzens versteckt sich diese drückende Dunkelheit. Fabian hingegen ist davon ganz und gar umgeben. Kein Entkommen möglich? Doch, aber nur gewaltsam.
Hoffmann liefert ein bildgewaltiges Narrativ und stützt es durch lyrische Passagen, die auch außerhalb der eigentlichen Handlung weitere Einsicht vermitteln – schließlich entstammen Sie der fiktiven Hand des Protagonisten. Mit jedem Wort spürt man die kalte Klinge am eigenen Handgelenk, wie sie – mal zögernd, mal entschieden – auf die Pulsader drückt. Und unter ihr steigt der Blutdruck.“

von K.S.

„Ein Buch über das Leben. Das Leben, wie es sein kann. Das Leben, wie es für viele ist. Und vor allem das Leben, wie es für niemand sein sollte.“

von Stephan W.

„Das Buch nimmt einen nicht nur mit in eine Erzählung über die speziellen psychischen Konflikte und Probleme eines Jugendlichen mit Altersgenossen und Familie, sondern hat mich auch emotional berührt und die Augen erneut geöffnet für das Leid von Mitmenschen und dass man sich nicht davon abwenden darf.“

von anonym

„Fabian und sein Schicksal wird die Leser sehr bewegen und hinterlässt eine bleibende Spur beim Leser. Autorin Lena Hoffmann berührt, bewegt und schockiert die Leser durch ihre Protagonisten.“

von Mona T.

„Das Thema... Ritzen... ein brisantes Thema, aber nicht dramatisiert. Im Gegenteil. Die Selbstverständlichkeit, mit der die Autorin dieses Thema behandelt, macht es so dramatisch...
Es ist erschreckend, sich beim Lesen vor Augen zu führen, dass die Anzeichen aus der Sicht des Opfers doch so offensichtlich sind... aber aus der Sicht der ‚Anderen‘:... man verschließt die Augen davor... man redet sich ein, dass ‚so etwas‘ doch nicht hier geschieht... doch nicht wegen solcher Kleinigkeiten...
...eine bewegende, ehrliche und glaubwürdige Geschichte, die unter die Haut geht.“

von Tanja S.

„Ein bewegendes Buch über Mobbing und Selbstverletzung. Die Autorin schafft es eine berührende Geschichte aus Sicht des Opfers und des Täters zu erzählen, die durch den Schreibstil wirklich unter die Haut geht. Ein gelungenes Werk was ich jedem nur empfehlen kann.“

von R.B.

„In unserer schnelllebigen Gesellschaft werden Mobbing und psychische Probleme mehr und mehr zur Modeerscheinung verklärt - oft mit dramatischen Folgen für Täter, Betroffene und Angehörige gleichermaßen. Lena Hoffmann naht sich in ihrer Erzählung ‚Fabian. In Memoriam‘ Stück für Stück und bis zum bitteren Ende einem der letzten großen Tabu-Themen der aufgeklärten Moderne und nimmt den Leser mit auf eine Reise durch Hoffnung, Wut, Machtlosigkeit und den Strudel der Verzweiflung. Brillant und mit Charme erzählt, fesselt dieses Buch den Leser ab der ersten Minute und entlässt ihn nach rund 200 Seiten, dank der greifbar wirkenden Atmosphäre, sehr nachdenklich. Gänsehaut pur, unbedingt lesen!“

Lena Hoffmann

Lena Hoffmann wurde im Jahr 1984 im mittelhessischen Gießen geboren und wuchs in einer Gemeinde nahe Gießen auf. Ihre Leidenschaft zum Schreiben entdeckte sie bereits in der Grundschulzeit, wo sie mit viel Freude Märchen umschrieb. In ihrer Jugend wandte sie sich dem Fantasy-Genre zu. Es gelang ihr jedoch nie, ein Projekt zu ihrer Zufriedenheit fertig zu stellen. Nach ihrem Abitur begann sie 2004 ein Lehramtsstudium mit den Fächern Germanistik und Mathematik. Ab 2008 ergänzte sie dieses mit dem Studium des Bachelor of Arts in den Fächern Germanistik und Geschichte, mit dem Schwerpunkt Mediävistik. Zu dieser Zeit entstand die Idee zu „fabian. in memoriam“ und schon bald begann sie, ihre Gedanken niederzuschreiben. Mittlerweile arbeitet sie als Lehrerin an einer hessischen Schule. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Kind in Südhessen.

Kontakt

Die Autorin auf LovelyBooks
Portfolio zur Autorin im Verlag 3.0
Zeitungsartikel zur Autorin
(Höchster Kreisblatt, 29.10.2014)